Modul "Tierwohl und Tiergesundheit"

Besuch der Tierhaltungstage der LK im ganzen Burgenland!

 

Im Zuge des Modules „Tierwohl und Tiergesundheit“ besuchten die Landwirte des BLL der LFS Güssing die vier Tierhaltungstage der LK Burgenland:

·       Schweinefachtag in Draßmarkt am Mo, 02.12.2019

·       Geflügelfachtag in Marz am Di, 03.12.2019

·       Rinderfachtag in der LFS Güssing am Mi, 04.12.2019

·       Farmwild, Schafe & Ziegen in der LFS Güssing am Do, 05.12.2019

Beim Schweinefachtag in Draßmarkt wurde einerseits über Veterinärthemen wie die Bedrohung durch unterschiedliche Infektionserreger vorgetragen, aber auch über die aktuelle Situation am Schweinemarkt diskutiert. Ein sehr aktuelles Thema stellt die Afrikanische Schweinepest-ASP dar. Das Ausweitungsgebiet wandert über Süd-Ost-Europa Richtung Mitteluropa. In Rumänien ist die Ausbreitung sehr massiv. Derzeit besteht noch keine Gefahr für Österreich.

Der Geflügelfachtag in Marz stand im Zeichen des Gesundheitsdienstes Poultry Health Date (PHD) und der Österr. Qualitätsgeflügelvereinigung (QGV). Auch hier standen Tierwohl und Tiergesundheit im Mittelpunkt der Diskussion. Zusätzlich gab es einen Vortrag der Firma IPUS Mineral- & Umwelttechnologie GmbH betreffend Effekte und Wirkungsweisen von Zeolithen in der Fütterung und als Einstreu.

Zwei Veranstaltungen der Tierhaltungstage der LK Burgenland fanden an der LFS Güssing statt:

Beim Rinderfachtag waren Vortragende der LK Burgenland und der Steiermark, der HBLA Raumberg-Gumpenstein und der ZAR. Sie referierten u.a. über Rinderkennzeichnung, optimale Rinderfütterung, Elektronisches Stallbuch und Risikomanagement in der Milchviehhaltung.

Beim Tierhaltungstag Farmwild, Schafe und Ziegen wurde am Vormittag gemeinsam über optimale Weidehaltung und die Wertigkeit verschiedener Grünlandpflanzen gesprochen. Weitere Themen waren die Organisation und Programme des burgenländischen TGD’s. Am Nachmittag wurde getrennt voneinander diskutiert. Beim Farmwild war die Vermarktung zentrales Thema und bei den Schafen und Ziegen die optimale Haltung und Fütterung, sowie die speziellen Programme des TGD’s.

Die Schülerinnen des BLL konnten während der Tierhaltungstage viel praktisches Wissen sammeln und auch Kontakte zu den Fachleuten und den Bäuerinnen und Bauern der unterschiedlichen Sparten knüpfen.