Modul "Kostentransparenz in der Pferdehaltung"

Für die Pferdewirtinnen des 3. Jahrganges drehte sich alles um Zahlen!

In der Unternehmensführung beschäftigten wir uns mit der grundsätzlichen Erhebung von Leistungen und Kosten, sowie der Zuordnung zu variablen und fixen Kosten für die Produktionszweige Einstellpferd, Schulpferd, Zuchtpferd. Anfangs wurden eigene Kostenschätzungen durchgeführt.

Die genauen Zahlen wurden in den einzelnen Fachgegenständen erhoben: Tierarzt- und Medikamentenkosten im praktischen Unterricht mit Tierarzt Fischl, Kosten des Hufbeschlags mit Fahrlehrer und Hufschmied Gerald Rössler, Futtermengen und -kosten in der Pflanzenbaupraxis. In der Landtechnik wurden spezielle Maschinen für den Pferdewirtschaftsbetrieb besprochen wie Pferdetransporter, Hoftrak, Platz-Max, Schrittmaschine und die jeweiligen variablen und fixen Maschinenkosten berechnet. In der Pferdehaltung eruierten die Schüler spezielle Kosten der Zucht sowie der Ausbildung des Pferdes an der Doppellonge. Englische Fachbegriffe waren ebenso Thema wie die Kalkulation eines Reiterfrühstücks in touristischen Betrieben.

Insgesamt ergab sich für die Schülerinnen ein umfangreiches Bild, welche Kosten entstehen und welche Preise kalkuliert werden müssen, um wirtschaftlich erfolgreich bestehen zu können.